März um 15.30 Uhr in der ASB-Begegnungsstätte, Kormoranstraße 1, Fachvorträge, Workshops, viele kulturelle Angebote, vor allem Kabaretts, Tanzabende oder gemütliche Treffen.

Bis zum Montag, 11. März, werden in Senftenberg, Lauchhammer, Großräschen, aber auch in Arnsdorf, Kleinkoschen und weiteren Orten Frauen und Männer aus Anlass der Frauenwoche zusammenkommen.

Seit insgesamt 23 Jahren hat sich die Frauenwoche im Land Brandenburg zu einem wichtigen Instrument zur Sensibilisierung für frauen- und gleichstellungspolitische Themen in der Gesellschaft entwickelt und ist somit Höhepunkt der frauenpolitischen Arbeit geworden.

Das diesjährige Motto: "Frauen Stimmen gewinnen" ist im Hinblick auf die Bundestagswahlen und damit auch auf inhaltliche Themen wie Energie/Klimaschutz/Nachhaltigkeit, Mitwirkung/Ehrenamt/Teilhabe, Geschlechtergerechte Regionalraumplanung, Frauen in der Kommunalpolitik, Frauenkultur und -geschichte gerichtet.

Die kreisliche Eröffnungsveranstaltung der Brandenburgischen Frauenwoche, die sich dem Motto "Mitwirkung/Ehrenamt/Teilhabe" widmet, findet am Sonnabend inzwischen traditionell im Kulturhaus Klettwitz statt und verspricht einen kurzweiligen Nachmittag. Die landesweite Auftaktveranstaltung findet am gleichen Nachmittag in Neuruppin statt.

Mit Blick auf die anstehenden Wahlen zum Bundestag, aber auch zum Landtag und zu den Kommunalparlamenten 2014 wird das Schwerpunktthema der Auftaktveranstaltung die Partizipation von Frauen auf allen politischen Ebenen sein.

Immerhin sind insgesamt 50,4 Prozent der Brandenburger Bevölkerung Frauen und Mädchen. Von denen sind rund 76,9 Prozent erwerbstätig.