ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 21:26 Uhr

Aktion der Wirtschaftsregion
Achter Firmenlauf war wieder ein großer Erfolg

Senftenberg. 6000 Euro gehen an den Kinderschutzbund.

Als eine sehr erfolgreiche Veranstaltung bewertet die Wirtschaftsförderung der Stadt Senftenberg den diesjährigen 8. Firmenlauf des Regionalen Wachstumskerns Westlausitz (RWK). Fast tausend Teilnehmer waren am Mittwochabend auf die drei ausgewiesenen Distanzen gestartet.

458 Läufer waren auf der langen Strecke (5,1 km) über den Neumarkt, den Stadthafen, Salzgraben und zurück zum Markt unterwegs, während die 262 Teilnehmer über die kurze Distanz (3 km) den Rückweg über die Buchwalder Straße nahmen. Über die kurze Strecke starteten gleichzeitig 80 Nordic-Walking-Teilnehmer.

Die Kinder konnten in diesem Jahr eine Runde über die Burglehnstraße und den Kirchplatz zurück zum Markt absolvieren. Unter dem Beifall von Zuschauern gingen 45 Kinder in den drei Altersstufen U 8, U 10 und U 12 auf die Bambini-Strecke.

Als Siegerteam konnten sich die Starter von Motorradsport Krahl & Kroschel GmbH behaupten, die über die lange Strecke die Teamwertung gewannen. Über die Distanz von 3 km holte sich die Stadtverwaltung Finsterwalde die Siegerprämie in der Teamwertung. Als sportlichste Firma wurde ebenfalls Motorradsport Krahl & Kroschel GmbH mit der besten Durchschnittszeit gewertet. Die Integrationswerkstätten g GmbH Niederlausitz kümmerten sich um das leibliche Wohl der Sportler.

Am Ende habe auch für diesen Firmenlauf gegolten: Gewonnen haben alle, die sportlich begeisterten Teilnehmer, die Zuschauer und insbesondere die Nutznießer des Laufes, teilt Anja Kolander von der Stadtverwaltung Senftenberg mit. Die Einnahmen aus den Startgeldern wurden von der BASF Schwarzheide stark nach oben aufgerundet und durch Bram Jansen, Mitglied der Standortleitung BASF Schwarzheide, als Scheck über 6000 Euro an den Kinderschutzbund in Senftenberg überreicht.

(cw)