| 08:21 Uhr

Schule
600 Engels-Gymnasiasten wählen neue Schülersprecherin

Alida Schober ist neue Schülersprecherin des Engels-Gymnasiums.
Alida Schober ist neue Schülersprecherin des Engels-Gymnasiums. FOTO: Katharina Sickora / Medienhaus Lausitzer Rundschau
Senftenberg. Alida Schober ist die neue Schülersprecherin des Friedrich-Engels-Gymnasiums in Senftenberg. Die 12-Klässlerin setzte sich in der im Landkreis Oberspreewald-Lausitz einzigartigen und direkten Wahl gegen ihre Mitbewerber durch. Das teilt Schulsozialarbeiterin Katharina Sickora mit. Der ehemalige Schulsprecher Johannes Hänig hatte 2015 als Erster im Land Brandenburg einen Antrag auf eine Sondergenehmigung für die Verfahrensweise einer Direktwahl zum Schulsprecher beim Bildungsministerium gestellt. Bis dato war diese Form nicht im Schulgesetz verankert. „Das politische Interesse an Basisdemokratie, verbunden mit Engagement und Leidenschaft wurden mit der Aufnahme ins Brandenburger Schulgesetz gewürdigt“, sagt Sickora. Mit Saskia Raabe (10. Klasse), Alida Schober (12. Klasse) und Lukas Günther (12. Klasse) stellten sich in diesem Jahr drei Kandidaten auf – und betrieben einen aufwendigen Wahlkampf. Es wurden dreiminütige Wahlvideos erstellt, die auf dem Videoportal Youtube zu sehen sind, etliche Plakate gestaltet und persönliches Werbematerial verteilt. Zudem standen die Kandidaten im Vorfeld zu Fragen der Schülerschaft auf Fluren und Schulhof Rede und Antwort.

Die Wahl wurde zu einem engen Duell zwischen Lukas Günther und Alida Schober, die sich mit 294 Stimmen durchsetzte. Die Wahlbeteiligung lag bei 97,1 Prozent. Von 653 Schülern gaben 599 ihre Stimme ab. Schulsozialarbeiterin Katharina Sickora ist „sehr stolz“ auf die Kandidaten und auf die „fleißigen Wahlhelfer“. Der bis dahin  amtierende Schülersprecher Eric Naundorf habe die sehr gut organisierte Direktwahl nun zum dritten Mal durchgeführt.