| 02:37 Uhr

4000 Weihnachtsbäume vor Ostern gepflanzt

Die Herren über die nächste Weihnachtsbaum-Generation: Frank Domin (2.v.r.) und Harald Konczak (3.v.r.).
Die Herren über die nächste Weihnachtsbaum-Generation: Frank Domin (2.v.r.) und Harald Konczak (3.v.r.). FOTO: str1
Peickwitz. Forstbetriebsgemeinschaft "Am Senftenberger See" sichert damit den Peickwitzer Kiefern-Verkauf für die nächsten zehn Jahre. Andrea Budich

Der Nachschub an kerzengerade gewachsenen und bei den Käufern der Region besonders begehrten Weihnachtsbäumen aus der Heimat ist gesichert. 4000 Kiefern-Setzlinge sind am Mittwoch im Auftrag der Forstbetriebsgemeinschaft "Am Senftenberger See" in Nähe der Milchviehanlage Peickwitz gepflanzt worden. Mit den 18 Reihen auf einem halben Hektar Waldboden waren die Mitarbeiter einer Baumschule aus Großthiemig am Abend durch. "Damit ist der Baumverkauf für die nächsten zehn Jahre gesichert", sagt Frank Domin als Chef der Forstbetriebsgemeinschaft. Die Peickwitzer Kult-Kiefern haben seit mehr als 40 Jahren Tradition.

Die frisch gepflanzten Mini-Kiefern wachsen ohne Spritzen und Dünger auf. "So wie es unsere Kunden, die bis aus Dresden anfahren, schätzen", erklärt Revierförster Harald Konczak. Damit die Bäumchen später zu Prachtstücken heranwachsen, steht nur alle 70 Zentimeter ein Winzling in der Erde. So haben sie genügend Platz, um buschig und gleichmäßig zu wachsen. Die heimischen Kiefern sind beim Verkauf nach wie vor am gefragtesten. Der Großteil der Kunden kommt nur ihretwegen nach Peickwitz. Nach dem Pflanztermin vor Ostern können die Mini-Kiefern in etwa sieben Jahren geerntet werden.