ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:12 Uhr

100 Kilo Kartoffeln für einen guten Zweck

Guteborn.. Knapp 75 Kilogramm Kartoffeln wurden Sonntagnachmittag beim Kartoffelwettschälen des Guteborner Kinder- und Heimatfestes „weggeputzt“ . Foto: Steffen Rasche

Sowohl Frauen als auch Männer waren unter den 33 Teilnehmern und bescherten den Zuschauern eine „riesengroße Gaudi“ , fand Steffi Schäfer aus Guteborn.
Der Wettkampf wurde schon zum dritten Mal ausgetragen. Die bestplatzierten Ortschaften, die am Vorentscheid teilgenommen haben, werden am 23. August auf dem Sportplatz in Peickwitz um den Wanderpokal der Kreismeiserschaft im Kartoffelwettschälen kämpfen. In Guteborn gewann mit unglaublichen 980 Gramm in nur zwei Minuten Silvia Witt. Zweit- und Drittplatzierte wurden Martina Jänig mit 940 Gramm und Margot Nitzsche mit 924 Gramm.
Fairerweise gelten beim Schälen strenge Regeln. Aus ganz herkömmlichen Säcken mussten große und auch kleine Kartoffeln geschält werden. Alle Teilnehmer hatten erstmals nicht nur eine, sondern ingesamt zwei Minuten Zeit, um die Erdäpfel mit einheitlichen (noch ostdeutschen) kurzklingigen Kartoffelmessern komplett von ihrer Schale zu befreien. Unsauber geschälte Kartoffeln gingen nicht in die Wertung ein.
Fast zwei Zentner geschälte Kartoffeln wurden nach dem Wettkampf sofort am Stand der Volkssolidarität am Gute borner Schlossteich zu Kartoffelpuffern verarbeitet und an die hungrigen Besucher verkauft. (red/nor)