(ab) Wenn heute um 13 Uhr der Startschuss  zum 10. Schneeglöckchenlauf an der Ortrander Pulsnitzhalle fällt, dann gehen  weit mehr als 4000 Sportler in die Spur. Sie sind aus allen Teilen Deutschlands, aus Polen und Tschechien angereist. Mit der wachsenden Teilnehmerzahl verschärft sich rund um die Pulsnitzstadt auch das Übernachtungsproblem. „Keine Hotels, keine Pensionen, keine Betten“, so bringt es der Marathon-Chef Hans-Joachim Weidner aus Hohenbocka auf den Punkt. Seine Sportler füllen hingegen die Betten in Dresden, Senftenberg und Cottbus. Zu den wenigen Bleiben, die es in Nähe des sportlichen Großereignisses gibt, gehört die Pension Ortrand vom Erlebniscamping Lausitz. Dort sind bereits am Donnerstag die ersten Läufer angereist. Sämtliche 28 Betten der Pension sind lange im Vorfeld ausgebucht. Selbst das Wohnmobil ist vermietet. Einige Sportler reisen auch selbst mit Wohnwagen an. „Da schlummert noch verdammt viel Potenzial, auch was die Freizeitmöglichkeiten abseits der Laufstrecken betrifft“, sagt Weidner. Umso mehr freut sich der Cheforganisator über das Engagement des Ortrander Kulturgüterschuppens. Dort spielt nach dem großen Lauf sehr zur Freude der angereisten Sportlerfamilien am Samstagabend eine Irish-Folk-Band aus Dresden auf.