| 02:33 Uhr

Zwischen "Tod und Leben” vorab im Schloss zu sehen

"Zwischen Tod und Leben" heißt der zehnte ZDF-Spreewaldkrimi. Das Filmplakat macht auf den Streifen aufmerksam.
"Zwischen Tod und Leben" heißt der zehnte ZDF-Spreewaldkrimi. Das Filmplakat macht auf den Streifen aufmerksam. FOTO: ZDF
Lübbenau. Der zehnte ZDF-Spreewaldkrimi wird im Oktober im Saal von Schloss Lübbenau gezeigt. Ins Fernsehen soll er voraussichtlich im November kommen. red/bt

Seit 2006 der erste Spreewaldkrimi im ZDF ausgestrahlt wurde, ist er ein Publikumserfolg. Die Fälle um den wortkargen Kommissar Krüger, den Christian Redl so charismatisch verkörpert, werden von einem Millionenpublikum verfolgt. Im neuesten Teil der Reihe wird Redl nun zum zehnten Mal den Ermittler geben. Die TV-Premiere der Jubiläumsausgabe mit dem Titel "Zwischen Tod und Leben" wird es voraussichtlich im November geben.

Eine exklusive Preview für "Family & Friends" findet bereits am 22. und 23. Oktober im Saal von Schloss Lübbenau statt. "Für echte Fans und Liebhaber der Reihe ist das eine gute Gelegenheit, den einen oder anderen Schauspieler und Macher des Filmes zu treffen. Das Filmteam möchte sich mit der Preview außerdem bei allen bedanken, die mitgewirkt und die Dreharbeiten unterstützt haben. Die Plätze sind begrenzt und begehrt - wir bitten daher um rechtzeitige Reservierung!", erklärt Birgit Tanner, Hotelleiterin von Schloss Lübbenau.

Das Drehbuch von "Zwischen Tod und Leben" stammt, wie schon bei den früheren Spreewaldkrimis, aus der Feder von Thomas Kirchner, Regie führte Kai Wessel, Produzent ist Wolfgang Esser. Auch im zehnten Fall ermitteln wieder Kriminalkommissar Thorsten Krüger (Christian Redl) und Polizeioberkommissar Martin Fichte (Thorsten Merten). Und erneut wird die Geschichte auf mehreren Ebenen erzählt. Kommissar Krüger muss sich diesmal mit den Machenschaften eines Energie-Kartells auseinandersetzen. Eines Tages wird er von einem Insider um Hilfe gebeten. Krüger willigt aus persönlichen Gründen ein und entdeckt bei seinen Recherchen nicht nur, wer im Hintergrund der Energie-Branche die Fäden zieht, sondern auch neue Informationen über den Insider, der ihn um Hilfe bat. Bevor er seine Ermittlungen zu Ende führen kann, geht jedoch sein Wohnwagen in Flammen auf - offenbar ein Unfall. Der Kommissar wird schwer verletzt und muss ins künstliche Koma versetzt werden. In seinen Komaträumen wandelt Krüger zwischen den Zeit- und Wahrnehmungsebenen und begegnet lebenden und verstorbenen Personen aus vorherigen Folgen - und erkennt plötzlich, wer ihm nach dem Leben trachtet.

Reservierungen für die Preview des zehnten Spreewaldkrimis im Saal von Schloss Lübbenau sind unter Telefon 03542/8730 oder per E-Mail an info@schloss-luebbenau.de möglich. Beginn ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Plätze sind allerdings begrenzt.