| 00:00 Uhr

Zwei Schulen kommen sich näher

Altdöbern.. Im Beisein der Bürgermeister Horst Bernstein (Altdöbern) und Thomas Zenker (Großräschen) ist zwischen der Altdöberner Grundschule und der Oberschule in Großräschen ein Kooperationsvertrag unterzeichnet worden. Uwe Hegewald

Zu den Beobachtern der Vertragsunterzeichnung im Speise- und Tagungsraum der Altdöberner Ganztagsschule zählten Schüler der Klassen fünf und sechs.
Die Oberschule im sieben Kilometer entfernten Großrä schen war in den zurückliegenden Jahren insbesondere durch ihr Konzept "Praxislernen" der Klassenstufen sieben bis zehn hervorgetreten. "Unser Ziel ist es, die Schüler gezielt auf das Berufsleben vorzubereiten. Sie sollen einmal sagen: die Schule hat das gut gemacht", bemerkte Burgit Schulze. "Schüler, die wissen, was sie wollen, haben auch Spaß am Lernen", fügte die Schulleiterin hinzu.
Bürgermeister und Amtsdirektor Thomas Zenker informierte über den im Jahr 2008 bevorstehenden Umzug der Oberschule in ein anderes Schulgebäude. Es sei ein Haus mit Tradition, beherbergte es doch einst die Berufschule des Klinker- und Ziegelwerkes, und noch bis zum Ende des Schuljahres befindet sich dort das Gymnasium. An der See-Straße in Richtung IBA-Terrassen gelegen und in Nachbarschaft mittelständischer Unternehmen, sei es ein vortrefflicher Standort. "Wir haben überdurchschnittlich engagierte Unternehmen im Ort", lobte Zenker und verwies auf die rund 80 Ausbildungsstellen in Großräschen. "Wir können jedem Schüler zumindest ein Angebot auf einen Ausbildungsplatz unterbreiten, auch wenn da nicht jeder Friseur werden kann", sagte er. Darüber hinaus sei zum gegenwärtigen Zeitpunkt eine Reihe von Unternehmen interessiert, der klassischen Berufsausbildung eine Me isterausbildung folgen zu lassen und ferner bereit, diese auch mitzufinanzieren.
Altdöberns Bürgermeister Horst Bernstein führte als Vorteil die lokale Nähe an und unterstrich, "dass dieser Kooperationsvertrag auch der Sicherung des Altdöberner Schulstandortes dient."
"Damit wir die Konzepte unserer Schulen besser kennen lernen, haben wir diesen Kooperationsvertrag auf den Weg gebracht", betonte Monika Krüger. "Festgehalten wird auch am Kooperationsvertrag mit der Oberschule in Calau", so die Altdöberner Schulleiterin. Dieses Papier sei aber inhaltlich längst nicht so umfassend wie der Vertrag mit Großräschen. Der vollständige Wortlaut des Vertrages ist auf der Homepage der Altdöberner Schule unter www.grundschule-altdoebern.de veröffentlicht.