ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Zwei Ringe für Rotbein und Weißfeder

Vetschau.. Mit einer spektakulären Aktion sind gestern Vormittag die beiden Internet-Jungstörche Rotbein und Weißfeder in Vetschau beringt worden.

Katharina Illig aus Luckau, die hier bereits über langjährige Erfahrungen verfügt, ist per Hebetechnik von enviaM bis an das Nest herangefahren worden. Im Horst hatten sich die beiden Jungen bereits flach in die Mulde gelegt und verharrten bewegungslos - Akinese sagt der Fachmann zu diesem Verhalten, durch das die Störche jeden Anreiz für Feindseligkeiten nehmen.
Nicht zum ersten Mal sind am Vetschauer Weißstorchzentrum Störche beringt worden. Diesmal jedoch bekamen die Jungen neuartige Ringe verpasst. „An diesen Plasteringen setzt sich keine Harnsäure beim Bekalken der Beine ab. Damit konnte oberhalb des Intertersalgelenks beringt werden, nicht wie bisher am Fuß. Das hat auch den Vorteil“ , so Projektbetreuer Winfried Böhmer, „dass der Ring besser am Storch zu erkennen ist. Die Nummer kann dann problemlos mit einem guten Fernglas abgelesen werden.“
Damit ist auch allzeit erkennbar, wo sich die Vetschauer Störche aufhalten, wie alt sie werden und wo sie brüten. Das Beringen schauten sich auch Mädchen und Jungen aus den beiden Vetschauer Kitas an. Aufgeregt verfolgten sie das Geschehen am Fernseher - hier war die Aktion über die Videokamera am Nest bestens zu beobachten. Gleichzeitig war das Geschehen am Vetschauer Horst unter storchennest.de anzusehen. (HK)