Wenn am kommenden Sonntag, 23. Februar, der Zug der fröhlichen Leute durch Cottbus zieht, müssen sich die spalierstehenden Närrinnen und Narren aus der Spreewald-Region in Geduld üben. Nach dem Losglück im Vorjahr reihen sich die hiesigen Hüter des Frohsinns dieses Mal im hinterem Drittel der bunten Fest-Karawane ein.

Dann aber in starker Formation: Mit Zugnummer 51 führt der Karnevalclub Altdöbern (KCA) diese an, gefolgt vom Luckauer Carneval Verein (LCV) mit der Nummer 53 und dem Lübbenauer Karneval Club (LKC) der sein Prinzenpaar an 55. Stelle mit klassischem Spreewaldkahn durch die ehemalige Bezirksstadt stakt.

Der Neupetershainer Carneval Club (NCC) geht mit Zugnummer 61 ins Rennen und der Calauer Carneval Club (CCC) mit der bei Karnevalisten beliebten Nummer 66. Da bleibt dann sicher kein Auge trocken.

Golßener Jecken spielen weiter vorn mit

Allein mit dem Golßener Carneval Club (GCC) hatte Fortuna ein Einsehen und verfrachtete die Jecken aus der Spreewälder Gourmet-Metropole auf Platz 21. Für Ralf Schaper wird es wohl das letzte Mal sein, dass er mit seinem Flieger durch Cottbus düst und den Hauptstadtflughafen BER karnevalistisch durch den Kakao zieht. Bereits beim Umzug 2013 sprang der Luckauer Karnevalist in die Rolle des (Bruch-)Piloten.