MZL-Geschäftsführerin Karin Linke begrüßte die Laienkünstler und ihre Werke als "wunderschöne Ausstellung, die den Patienten viel Freude machen wird". Freilich sind es Such-Bilder. "Wir haben bewusst nicht drangeschrieben, was zu sehen ist. Der Betrachter soll da ein bisschen mit entdecken", so Zirkel-Leiter Dieter Blanke. Die meisten Motive sind aber erkennbar Lübbenau oder Spreewald.

Der Mal- und Zeichenzirkel trifft sich mittwochs um 16 Uhr in Räumen in der Fachschule für Sozialwesen der Arbeiterwohlfahrt in der Humboldtstraße. Interessenten sind willkommen.