ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:53 Uhr

Polizei mehnt zur Vorsicht
Zahl der Wildunfälle nimmt stark zu

Oberspreewald-Lausitz. In den vergangenen Tagen ist es im Kreisgebiet verehrt zu Unfällen mit Wildtieren gekommen, teilt die Polizei mit und mahnt die Autofahrer zur Vorsicht. So stieß am Donnerstag gegen 21.15 Uhr auf der B 169 bei Allmosen ein Pkw Seat gegen ein Reh, wobei ein Schaden von rund 4000 Euro entstand.

Minuten später kollidierten bei Raddusch ein Reh und ein Kia. Zwischen Tettau und Lindenau wurde ein Dachs von einem Toyota erfasst. Kurz vor Mitternacht kam es bei Peickwitz zu einem Zusammenstoß zwischen einem Wildschwein und einem Dacia. Zwei Tiere flüchteten verletzt, zwei verendeten an den Unfallstellen.