Die Reise in den 80-Seelen-Ort, inmitten märkischer Kiefernwälder gelegen, verspricht anfangs das zu werden, was der Name zu bedeuten scheint. Doch schnell wird klar, dass Wüstenhain nur bedingt mit abgeschiedener Einöde zu tun hat. Ortschronist Frank Paulisch lebt seit 1977 in dem Gemeindeteil ...