Bisher könne der Isegrim als Verursacher nicht ausgeschlossen werden. Allerdings kommen nach Auffassung von Steffen Butzeck vom Landesumweltamt auch wildernde Hunde in Frage. Die Untersuchung soll jetzt Klarheit bringen. Wölfe fressen ihre Beute in der Regel weitgehend auf, während wildernde Hunde eher ihren Jagdtrieb ausleben und lieber zu Hause fressen. In dem vorliegenden Fall waren die Schafe aus ihrem Nachtpferch ausgebrochen.