ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:38 Uhr

Fördervertrag in Lübbenau übergeben
Wohnbauprojekt an den Gärten kann starten

 Mit dem Projekt „Wohnen an den Gärten“  entsteht das dritte wichtige Angebot für seniorengerechtes Service-Wohnen in Lübbenau.
Mit dem Projekt „Wohnen an den Gärten“  entsteht das dritte wichtige Angebot für seniorengerechtes Service-Wohnen in Lübbenau. FOTO: Hofmann
Lübbenau. Neues Lübbenauer Bauprojekt „Wohnen an den Gärten“: In der Robert-Schumann-Straße entstehen 58 seniorengerechte Wohnungen. Ältere Bewohner können später auch einen unterstützenden Service wahrnehmen. Von Rüdiger Hofmann

Das Lübbenauer Wohnbauprojekt „Wohnen an den Gärten“ kann nun starten. Bauministerin Kathrin Schneider (SPD) hat am Donnerstag einen Förderbescheid für den Neubau von 58 Wohnungen übergeben.

Das Projekt wird mit rund vier Millionen Euro Baudarlehen und 1,18 Millionen Euro Zuschüssen vom Land unterstützt. Dabei kooperieren die WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald und die AWO.

„Wir bauen ein Quartier, in dem gelebt, geliebt, gelacht, aber auch gepflegt werden kann“, sagt Wolfgang Luplow, Geschäftsführer des AWO Regionalverbandes Süd. Zwei leerstehende Wohnhäuser in der Robert-Schumann-Straße 1 bis 6 werden komplett saniert und die Wohnungen durch veränderte Grundrisse den Bedürfnissen älterer Bewohner angepasst.

„Wir sind froh, einen weiteren Lebensraum für unsere älteren Mieter schaffen zu können. In einer Umgebung, die ihnen vertraut ist und in der sie betreut werden, mit Hilfsmitteln, die den Alltag erleichtern und in einer Gemeinschaft, in der keine Vereinsamung droht“, sagt Michael Jakobs, Geschäftsführer der WIS.

„Wohnen an den Gärten“ mit seniorengerechtem Service

Mit entsprechender Technik ausgestattet können die Bewohner von ihrer Wohnung aus auf Wunsch auch unterstützenden Service wahrnehmen. In die Häuser werden Aufzüge eingebaut. Über einen angrenzenden Neubau wird ein zentraler Zugang mit Concierge geschaffen. Darüber hinaus wird es einen Gemeinschaftsraum und eine Tagespflege geben. Baubeginn ist ab August 2019.

Mit dem Conciergedienst im Spreewaldhaus und dem Projekt „Gepflegt wohnen“ in der Straße der Freundschaft ist „Wohnen an den Gärten“ nun das dritte wichtige Angebot für seniorengerechtes Service-Wohnen.

„Lübbenau hat sich als Stadt in der zweiten Reihe zu einem attraktiven Wohn- und Lebensort entwickelt“, sagt die Bauministerin. Einen maßgeblichen Anteil daran habe die Städte- und Wohnungsbauförderung: Lübbenau hat seit 1991 38,5 Millionen Euro im Rahmen der Wohnraumförderung erhalten.