ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:32 Uhr

Wirtschaft und Schule sollen Partner sein

Gäste des ersten Neujahrsempfangs der Calauer CDU waren die Landtagsabgeordneten Roswitha Schier und Rainer Genilke (v. r.) .
Gäste des ersten Neujahrsempfangs der Calauer CDU waren die Landtagsabgeordneten Roswitha Schier und Rainer Genilke (v. r.) . FOTO: hk
Calau. Die Calauer Christdemokraten haben bei ihrem ersten Neujahrsempfang am Donnerstagabend die Ziele auf ihrem kommunalpolitischen Weg klar abgesteckt, zum Beispiel: Wirtschaft und Schule müssen mehr aufeinander zugehen. Steuergelder sollen verstärkt in Bildung und Infrastruktur eingesetzt werden. Hannelore Kuschy

Calau braucht den Radweg nach Lübbenau. Um für die Zukunft weiterhin eine gute medizinische Versorgung in Calau zu garantieren, so Ortsvorstandsvorsitzender Gerd Kasprick, seien junge Ärzte in die Stadt zu holen. Angeregt wurde zudem, einen Pendlerparkplatz bei Bathow einzurichten.

Landtagsabgeordnete Roswithe Schier wünschte der Calauer CDU "ein gutes Händchen bei der Bürgermeisterwahl noch in diesem Jahr". Sie schwor die Calauer CDU und alle Gäste des Neujahrsempfangs ein, sich vehement gegen die von der Landesregierung geplante Kreisgebietsreform einzusetzen, das Volksbegehren zu unterstützen, aus dem letztlich ein Volksentscheid werden soll.