ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:26 Uhr

Foto-Ausstellung
„Wir wollen auch ein bisschen provozieren“

Bei der Ausstellungseröffnung im Calauer WBC-Infopunkt kam es zu einem Wiedersehen des Fotografen Roland Hottas mit Model Anja Porada und Gerda Kalkbrenner von der Lübbenauer Fotogruppe „elktron e.V.“ (v. l.).
Bei der Ausstellungseröffnung im Calauer WBC-Infopunkt kam es zu einem Wiedersehen des Fotografen Roland Hottas mit Model Anja Porada und Gerda Kalkbrenner von der Lübbenauer Fotogruppe „elktron e.V.“ (v. l.). FOTO: Uwe Hegewald
Calau. Lübbenauer Fotograf Roland Hottas zeigt in Calau FineArt-Produkte, Porträts und Naturmotive.

Mit einer Vernissage ist Samstag im Calauer WBC-Infopunkt die Ausstellung des Lübbenauer Fotografen Roland Hottas eröffnet worden. Gezeigt werden 15 Schwarz-Weiß-Fotos, die so wohl noch nie im Ausstellungsreigen der WBC-Galerie zu sehen waren. Sinnliche Momente und eine Prise Anstößigkeit strahlen dem Betrachter entgegen.  „Wir wollen auch ein bisschen provozieren“, so Anja Porada, die Hottas Model stand.

„Eine wunderbare Zusammenarbeit, was auf großes Vertrauen basiert“, so die 31-Jährige. Roland Hottas bestätigt: „Wir haben schnell einen gemeinsamen Nenner gefunden, was sich positiv auf die Fotoshootings auswirkte.“

Als Balance zu den Atelierfotos der FineArt-Produktion hat der Lübbenauer in einem Nachbarraum weitere Schwarz-Weiß-Bilder platziert. Die Auswahl fiel auf ausdrucksstarke Natur-Motive. Neben glücklichen Hühnern in Lehde, dem Hochwasserschutzdamm am Südumfluter und einer Momentaufnahme an den Mloder Teichen zieht eine Fotografie aus dem Freilandmuseum Lehde die Aufmerksamkeit auf sich. Abgelichtet ist Scherenschleifer Timor alias Herbert Feuerstein während der Dreharbeiten zum Märchenfilm „Frau Holle“ (2008). Hottas zählte seinerzeit zu den rund 20 Berufsfotografen, die einem Fotoshooting beiwohnten. Die Ausstellung ist in den nächsten drei Monaten zu den Öffnungszeiten im WBC-Infopunkt geöffnet.