(red/rdh) Immer mehr Kreativköpfe, Bastler und Querdenker experimentieren mit dezentralen Produktionstechnologien, vom traditionellen Handwerk bis zu innovativem 3D-Druck. In einer neuen Kultur des gemeinsamen Produzierens arbeiten sie in sogenannten „Makerspaces“, „FabLabs“ oder „RepairCafés“. Ein Treffen der deutschsprachigen offenen Werkstätten findet statt am Freitag, 16. November, um 19.30 Uhr in der Bunten Bühne Lübbenau. Der Eintritt ist frei.