Gesucht werden Motive, die den Wald, seine Lebensräume für Tiere und Pflanzen sowie seinen Nutzen für den Mensch verdeutlichen. Zwei Hauptpreise und ein Sonderpreis werden in Aussicht gestellt.

In den vergangenen Jahren hatte sich die Beteiligung mit rund 30 Einsendungen in Grenzen gehalten. Dieses Jahr erhofft sich das Biosphärenreservat eine höhere Zahl an Teilnehmern.

Sinn und Zweck des Wettbewerbes ist „das Schaffen einer Kommunikationsbasis, um Ansichten und Gedanken von Schülern ans Tageslicht zu bringen“, so Annett Schäfer. Die Sachbearbeiterin für Umweltbildung im Lübbenauer Haus für Mensch und Natur des Biosphärenreservates betreut den Wettbewerb. „Außerdem wollen wir das Interesse für den Spreewald bei der jüngeren Generation wecken.“

Dazu findet nun seit drei Jahren ein Fotowettbewerb statt. Aufgabe im vergangenen Jahr war, alte Bilder aus Omas Fotoalbum auszuwählen und die gleichen Orte im Hier und Jetzt nochmals zu fotografieren.

Teilnehmen kann jeder Schüler zwischen 1. und 13. Klassenstufe. Bewertet werden die Fotos in zwei Alterskategorien. Einsendeschluss ist der 10. Juni. Die Siegerehrung findet während des Johannismarktes in Straupitz am 25. Juni statt.