ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:22 Uhr

In die Speichen greifen
Wie fahrradfreundlich ist die Witzestadt?

Wie fahrradfreundlich ist eine Stadt wie Calau? Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) ruft bundesweit Radfahrer zu einem Test auf.
Wie fahrradfreundlich ist eine Stadt wie Calau? Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) ruft bundesweit Radfahrer zu einem Test auf. FOTO: dpa / Jörg Carstensen
Calau. Stadt Calau beteiligt sich erstmals am bundesweiten Fahrradklima-Test. Ergebnisse werden im Frühjahr 2019 präsentiert. Von Rüdiger Hofmann

Die Stadt Calau beteiligt sich in diesem Jahr erstmals am bundesweit durchgeführten Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC). Darüber informiert Stadtsprecher Jan Hornhauer. Der Fahrrad-Club ruft gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium wieder hunderttausende Radfahrer dazu auf, die Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden zu bewerten. „Der Test hilft, Stärken und Schwächen der Radverkehrsförderung zu erkennen. In diesem Jahr ist Familienfreundlichkeit des Radverkehrs das Schwerpunktthema“, so Hornhauer.

Der Calauer Bürgermeister Werner Suchner (parteilos) bittet daher die Bürger um zahlreiche Teilnahme. „Fahrradfreundlichkeit ist ein echter Standortfaktor und ein Synonym für Lebensqualität geworden. Deshalb haben wir in Calau in der Vergangenheit einiges für den Radverkehr getan, und weitere Projekte sind geplant. Jetzt geht es um die Frage: Kommen die Verbesserungen auch bei den Bürgern an? Was läuft schon gut, was nicht? Wir bitten alle Calauer, sich ein paar Minuten Zeit für die Befragung zu nehmen.“

Bei der Umfrage werden 32 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt – beispielsweise, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob Radwege von Falschparkern freigehalten werden und ob sich das Radfahren auch für Familien mit Kindern sicher anfühlt.

Abgestimmt werden kann bis zum 30. November 2018 auf folgenden Wegen: Entweder im Internet unter www.fahrradklima-test.de. Oder per Ausfüllbögen, die auf Nachfrage zu den bekannten Öffnungszeiten im Rathaus, Zimmer 2 sowie im Bauamt, Parkstraße 4-7, erhalten werden können.

„Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2019 präsentiert“, teilt der Pressesprecher mit. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte und Gemeinden nach sechs Einwohner-Größenklassen sowie diejenigen Städte, die seit der letzten Befragung am stärksten aufgeholt haben. Die Umfrage des ADFC gilt als größte Befragung zum Radfahrklima weltweit und findet dieses Jahr bereits zum achten Mal statt.

Der ADFC umfasst rund
170 000 Mitglieder und ist in mehr als
450 Städten in Deutschland vertreten. Als verkehrspolitischer Verein und als Fahrradlobby setzt er sich für die konsequente Förderung des Fahrradverkehrs ein.