Nicht nur das Gehirn verarbeitet Erlebtes in der Nacht, auch der Körper durchläuft in der Schlafphase wichtige Prozesse zur Stabilisierung und damit zur Vermeidung von Körperschäden. Ein gesunder Schlaf verringert die Risikofaktoren für Allergien und Rückenleiden sowie psychische Probleme, die das allgemeine Wohlbefinden negativ beeinflussen können. Eine gute Matratze ist wie ein Maßanzug, das heißt, dass sie individuell an die Erfordernisse des eigenen Körpers angepasst ist, um ergonomisch jederzeit eine optimale Liegeposition zu erzielen. Persönliche Merkmale, wie Körpergröße, Alter, Gewicht oder Allergien spielen bei der Auswahl einer Matratze eine Rolle.