ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:24 Uhr

Wenn zwei sich streiten, hilft nur schlichten

Mit einem lächelnden „M“ auf dem Button sind Mediatoren wie Tina nun in der Schule erkennbar. Foto: ho
Mit einem lächelnden „M“ auf dem Button sind Mediatoren wie Tina nun in der Schule erkennbar. Foto: ho FOTO: ho
Calau. Sich streiten, gehört auch an der Robert-Schlesier-Schule in Calau zum Alltag. Doch ehe aus Meinungsverschiedenheiten schwere Konflikte werden, sind die Mediatoren zur Stelle. Sie vermitteln zwischen den Streitparteien und helfen, eine Lösung zu finden. Von Ingrid Hoberg

Ein lächelndes “M„ weist den Weg. Hinter dieser Tür in der ersten Etage der Calauer Oberschule befindet sich der Mediationsraum, in dem sich Konfliktschlichter zum Gespräch mit den Streitparteien treffen. Am Mittwochnachmittag ist dieser Raum allerdings zu klein gewesen. 16 Schüler der 7. bis 10. Klassen erwarteten im Klassenzimmer nebenan Monika Matter. Die Calauer Unternehmerin hat über den Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen eine mehr als dreijährige Mediationsausbildung erfolgreich absolviert und ist seit Jahren in der Stadt als Schiedsperson tätig.

Für die Mediation gibt es Regeln, die alle Beteiligten einhalten müssen. “Der Mediator ist Vermittler in Konflikten, ohne auf einer Seite zu stehen. Er darf nicht Partei ergreifen. Die Streithähne müssen das Einvernehmen selbst finden„, betont Monika Matter. Ziel ist es, einen guten Ausgang zu erreichen.

Auch die Schüler haben als Konfliktschlichter schon Erfahrungen gesammelt. Meist sind es beleidigende Worte, die für Ärger sorgen oder auch Mobbing. “Manche wissen auch gar nicht, wie das wirkt, was sie im Internet schreiben„, sagt Lehrerin Gesine Dannenberg.

“Der Mediator muss zuhören können. Oft liegt der Ärger tiefer als der Streitanlass. Das ist die Oberfläche„, erklärt Monika Matter. Und sie betont, dass der Schlichter Hausrecht hat. “Er gibt die Regeln vor, er sammelt von beiden Seiten Vorschläge, wie der Konflikt gelöst werden kann„, betont sie. Mal die Perspektive wechseln und sich in die Situation des Anderen hineinzuversetzen, das sei gar nicht so einfach, stellt Oliver fest. “Ich habe auch schon außerhalb der Schule einen Streit schlichten können„, erzählt Franziska aus der 10. Klasse.

Für das nächste Treffen mit Monika Matter wollen die Schüler Rollenspiele vorbereiten, um den Umgang mit Konfliktparteien zu üben.

An der Robert-Schlesier-Schule Calau sind 18 Mädchen und Jungen der Klassen 7 bis 10 als Mediatoren ausgebildet oder noch in der Ausbildung. Lehrerin Gesine Dannenberg betreut die Konfliktschlichter.