ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:21 Uhr

RUNDSCHAU-Sommertour
Wenn die Kleinen groß rauskommen

 Bürger aus Lübbenau und Umland nutzten am Montag die Chance, sich auf der RUNDSCHAU-Sommertour den neuen Themenspielplatz in der Lübbenauer Altstadt anzuschauen. Im Hintergrund das Herzstück, die Kletterwand. Freitag wurde das 1,2 Millionen Euro teure Areal offiziell eröffnet.
Bürger aus Lübbenau und Umland nutzten am Montag die Chance, sich auf der RUNDSCHAU-Sommertour den neuen Themenspielplatz in der Lübbenauer Altstadt anzuschauen. Im Hintergrund das Herzstück, die Kletterwand. Freitag wurde das 1,2 Millionen Euro teure Areal offiziell eröffnet. FOTO: Hofmann Rüdiger
Lübbenau. Auf der RUNDSCHAU-Sommertour überzeugen sich Besucher aller Altersklassen vom neuen „Spreewaldreich“. Themenbereiche wie „Unter-Wasser-Welt“ und „Netz- und Reusenparadies“ sollen künftig junges Publikum anlocken. Von Rüdiger Hofmann

Spreewald und Wissen, Spannung und Spaß, Wasser und Fische. Man könnte den neuen Spielplatz in Lübbenau in der Poststraße auch in Rubriken einteilen. Pünktlich zum Spreewald- und Schützenfest ist er fertig geworden, nach rund sechsmonatiger Bauzeit. „Hunderte Besucher tummelten sich während des Festes bereits auf dem neuen Themenspielplatz“, informiert Kerstin Schäfer, Bereichsleiterin Grundstücks- und Gebäudemanagement. Die RUNDSCHAU lud am Montag zu einer ihrer Sommertouren auf das 7500 Quadratmeter große Areal ein. Es kamen Besucher aller Altersklassen.

„Wir sind neugierig, was aus der Fläche hier geworden ist“, sagt Siegmund Richter, der mit seiner Frau aus Calau angereist ist. Besonders sinnvoll findet er den Schutz vor Vandalismus. Das gesamte Gelände ist durch eine stabile Schiebetür zur Schließung in der Nacht eingefasst.

 Beliebt bei den Kleinen: Gefärbte Steinchen zum Drüberlaufen.
Beliebt bei den Kleinen: Gefärbte Steinchen zum Drüberlaufen. FOTO: Hofmann Rüdiger

Unabhängig davon befinden sich die wahren Schätze im Innenbereich. „Dazu gehören ein Schwalbenturm, Heuschober, Kahnfahrbereiche, eine Ölmühle, ein Gurkenstand und Schaukeln“, zählt Planerin Astrid Subatzus auf. Sie zeigt den Gästen anhand einer Dokumentation die einzelnen Bauablaufphasen. „Wo vorher reine Wiese war, sind in den vergangenen Monaten ein Barfußpfad und in Abstimmung mit der Biosphäre auch Kneippelemente entstanden“, so die Planerin. Wasser stand als zentrales Motiv bei den Planungen im Vordergrund. Passend dazu trägt das Vorhaben auch den Untertitel „Spreewaldreich“, wie Subatzus betont. Der Spielplatz soll zeigen, was spreewaldtypisch ist.

In der „Unter-Wasser-Welt“ sollen ein Kletterfisch mit Rutschenturm sowie eine Wasserspielanlage für Begeisterung bei den Kleinen sorgen. Im „Netz- und Reusenparadies“ wurden Leinöl- und Gurkenverkaufsstände in Spielform und eine Kahnwerkstatt als Spielhaus installiert. Alles dreht sich um eine zusammenhängende Spiellandschaft mit verschiedenen Klettermöglichkeiten. „Hinzu kommt eine Fitness-Insel mit Situp-Bänken, einem Kajaktrainer und Rudergeräten für die größeren Besucher“, sagt Subatzus.

 Planerin Astrid Subatzus (r.) erläutert die Bauphasen anhand der Doku.
Planerin Astrid Subatzus (r.) erläutert die Bauphasen anhand der Doku. FOTO: Hofmann Rüdiger

„Ergänzt werden soll das Angebot noch mit zwölf Sagentafeln auf dem Sagenplatz“, so Subatzus. Ein QR-Code kann dann genutzt werden zur Weiterleitung auf die Internetseite der Stadt. Der Hinweis auf öffentliche Toiletten in der Altstadt soll noch folgen. Eine kleine Brücke zwischen kleinem und großem Spielplatz wurde nahe des Eingangsbereiches angeliefert.

Die Gesamtbaukosten betragen 1,2 Millionen Euro. Die Finanzierung wird zu zwei Dritteln über die Städtebaufördermittel und zu einem Drittel über die Stadt Lübbenau abgesichert.

 Der Gurken-“verkaufsstand“ ist eine der Attraktionen auf dem Themenspielplatz. Bald werden noch Sagentafeln aufgestellt.
Der Gurken-“verkaufsstand“ ist eine der Attraktionen auf dem Themenspielplatz. Bald werden noch Sagentafeln aufgestellt. FOTO: Hofmann Rüdiger