ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:30 Uhr

Spreewaldweihnacht
Weihnacht am Fließ

Zwei Märkte - eine Kahnfahrt: Unter diesem Slogan werben Lübbenauer Fährleute für die Spreewaldweihnacht an den nächsten beiden Wochenenden. Ab 10.30 Uhr und bis 15 Uhr gibt es einen Kahnpendelverkehr zwischen dem Großen Hafen und dem Freilandmuseum in Lehde - praktisch zwischen zwei Weihnachtsmärkten. Im Hafengelände gibt es ebenso ein weihnachtliches Ambiente wie im Freilandmuseum. Einen wesentlichen Beitrag leisten die Lübbenauer Fährleute, denn seit 2005 gibt es den geschmückten Kahn im Hafenbecken. Fährmann Volker Buchan stellt dafür seinen Kahn zur Verfügung. "Wir sind auf die Idee gekommen, weil der 'Festland-Tannenbaum' frei zugänglich war und demzufolge immer mal wieder Schäden nahm, die letztlich Kosten für uns verursachten. An den 'schwimmenden' Baum kommt keiner so leicht ran", erzählte Hafenchef Steffen Franke. Restkarten für die beiden Wochenenden gibt es im Hafenbüro...v.l. Helmut Michler, Hans-Jürgen Richter, Volker Buchan beim Herrichten des Weihnachtskahns  ....
Zwei Märkte - eine Kahnfahrt: Unter diesem Slogan werben Lübbenauer Fährleute für die Spreewaldweihnacht an den nächsten beiden Wochenenden. Ab 10.30 Uhr und bis 15 Uhr gibt es einen Kahnpendelverkehr zwischen dem Großen Hafen und dem Freilandmuseum in Lehde - praktisch zwischen zwei Weihnachtsmärkten. Im Hafengelände gibt es ebenso ein weihnachtliches Ambiente wie im Freilandmuseum. Einen wesentlichen Beitrag leisten die Lübbenauer Fährleute, denn seit 2005 gibt es den geschmückten Kahn im Hafenbecken. Fährmann Volker Buchan stellt dafür seinen Kahn zur Verfügung. "Wir sind auf die Idee gekommen, weil der 'Festland-Tannenbaum' frei zugänglich war und demzufolge immer mal wieder Schäden nahm, die letztlich Kosten für uns verursachten. An den 'schwimmenden' Baum kommt keiner so leicht ran", erzählte Hafenchef Steffen Franke. Restkarten für die beiden Wochenenden gibt es im Hafenbüro...v.l. Helmut Michler, Hans-Jürgen Richter, Volker Buchan beim Herrichten des Weihnachtskahns .... FOTO: Peter Becker
Lübbenau. Zwei Märkte – eine Kahnfahrt: Unter diesem Slogan werben Lübbenauer Fährleute für die Spreewaldweihnacht an diesem und am nächsten Wochenende. Ab 10.30 Uhr und bis 15 Uhr gibt es einen Kahnpendelverkehr zwischen dem Großen Hafen und dem Freilandmuseum in Lehde – praktisch zwischen zwei Weihnachtsmärkten.

Im Hafengelände gibt es ebenso ein weihnachtliches Ambiente wie im Freilandmuseum. Einen wesentlichen Beitrag leisten die Lübbenauer Fährleute, denn seit 2005 gibt es den geschmückten Kahn im Hafenbecken. „Wir sind auf die Idee gekommen, weil der ,Festland-Tannenbaum’ frei zugänglich war und demzufolge immer mal wieder Schäden nahm, die letztlich Kosten für uns verursachten. An den ,schwimmenden’ Baum kommt keiner so leicht ran“, erzählte Hafenchef Steffen Franke. Restkarten für die beiden Wochenenden gibt es im Hafenbüro. Foto: Becker