Durch das Wegeleitsystem sollen markante Ziele für Touristen wie Badestrände, Pensionen und Gaststätten in der Gemeinde, zu der die Urlauberorte Speichrow, Jessern, Mochow, Lamsfeld, Goyatz und Ressen-Zaue gehören, einheitlich ausgewiesen werden. Solch ein System zu installieren, war zunächst eine Auflage gewesen, damit Goyatz den im Jahr 1998 erhaltenen Titel „Staatlich anerkannter Erholungsort“ behält. Während der Diskussion, wie die Auflage erfüllt werden soll, wurde die Idee geboren, über die Goyatzer Grenzen hinauszugehen.
Die Gespräche der Abgeordneten mit Bürgern und Vereinen über den Inhalt des Wegeleitsystems soll fortgesetzt werden, kündigte Bürgermeister Dr. Hellmut Trunschke an. „Es soll dabei nichts außen vor gelassen werden. Je breiter die Findungsbasis ist, desto stärker ist dann die Identifikation mit dem Vorhaben.“
Auch Bernd Boschan, Verwaltungschef des Amtes Lieberose/Oberspreewald, informiert, dass es in den nächsten Tagen auf der Grundlage des jetzt vorliegenden Konzepts für das Projekt weitere Gespräche mit den Ortsbeiräten geben soll. Angestrebt werde, dass die touristischen Leistungsträger einbezogen werden, bei denen das Vorhaben bisher nicht den gewünschten Widerhall gefunden habe.
Die Kosten für die Realisierung des Projekts werden auf rund 45 000 Euro geschätzt. Finanziert wird es Bernd Boschan zufolge mit Fördermitteln des Landes und zu 30 Prozent aus der Gemeindekasse. (hugo/dh)