Nach Pfingsten müssen sich Autofahrer am Spreewalddreieck auf eine monatelange Sperrung einstellen. In der Zeit von Dienstag, 11. Juni, bis voraussichtlich Freitag, 2. August, ist die Tangente im Autobahndreieck Spreewald, die den Verkehr von der A 13 aus Richtung Dresden auf die A 15 in Richtung Cottbus/Forst/Bundesgrenze führt, wegen Bauarbeiten zur Fahrbahnerneuerung gesperrt. Darüber informiert das Landesamt für Straßenwesen.

Nach Angaben der Behörde sind die Umleitungsstrecken ausgeschildert:

Aus Richtung Dresden sollen Autofahrer auf der A 13 bleiben und über das Dreieck Spreewald weiter bis zur Anschlussstelle Lübbenau fahren. An der Anschlussstelle soll ab- und in Richtung Dresden/Cottbus wieder auf die A 13 aufgefahren werden.

In Richtung Cottbus/Forst/Bundesgrenze müssen Autofahrer am Dreieck Spreewald wieder auf die A 15 auffahren. Das Landesamt empfiehlt, am besten der Umleitung  Forst/Cottbus zu folgen.

Ab Donnerstag, dem 27. Juni, wird dann auch noch die Autobahn-Anschlussstelle Cottbus-West in Fahrtrichtung Vetschau für zwei Wochen gesperrt. Nach Angaben des Landesbetriebs Straßenwesen kann die Baustelle zwischen Cottbus und Vetschau danach auf einer Fahrspur passiert werden.