(red/rdh) Die neue Vortragsserie der Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur – „Wendische Relikte bei Pflanzennamen des Spreewaldes in der deutschen Mundart“ – startet am Donnerstag, 24. Januar, im Lübbenauer Kulturzentrum Gleis 3. Dozent Jens Martin aus Potsdam gab als Biologe 2012 das „Wörterbuch der niedersorbischen/wendischen Pflanzen-, Pilz- und Flechtennamen“ heraus, das noch aktiv gebrauchte Bezeichnungen aus zweisprachigen und zahlreiche sogenannte slawische Reliktnamen aus Gegenden enthält, in denen die wendische Sprache schon lange erloschen ist. Nahezu alle Pflanzen werden aufgeführt und ihre einstmalige Bedeutung für Speisen, Heilzwecke und Gelderwerb erklärt. Der Vortrag beginnt um 19 Uhr. Um telefonische Anmeldung unter 0355 792829 wird gebeten.