(red/kr) An fast 1200 Orten im Land Brandenburg werden künftig öffentliche Internetzugangspunkte zur Verfügung stehen, teilt das Landeswirtschaftsministerium mit. Diese sollen vor allem an touristischen Zentren sowie kommunalen und landeseigenen Liegenschaften eingerichtet werden.

Die Installation der öffentlichen Internetzugangspunkte beginnt in zwei Wochen und soll bis Mitte 2020 abgeschlossen sein. Die Landesregierung zahlt für die Installation, den Betrieb und die Wartung dieser Wlan-Hotspots in den kommenden fünf Jahren insgesamt etwa fünf Millionen Euro.

Kostenlose Wlan-Hotspots für Brandenburg

„Ein kostenloser Wlan-Zugang zum Internet wird an Orten, an denen viele Menschen zusammenkommen, mittlerweile zu Recht erwartet. Das gilt sowohl für touristische Zielgebiete als auch für Orte, an denen sich die Brandenburger begegnen.

Deshalb freut es mich sehr, dass wir jetzt mit der Installation der öffentlichen Internetzugangspunkte beginnen können“, erklärte Wirtschaftsminister Jörg Steinbach.

Mit der Einrichtung der öffentlichen Internetzugangspunkte und der damit verbundenen Verbesserung der Wlan-Ausstattung im Land Brandenburg setzt die Landesregierung einen Beschluss des Landtages um.

Mit der Umsetzung des Projekts ist nach einer europaweiten Ausschreibung die Vodafone GmbH beauftragt worden.

Unter diesem Link finden Sie die Liste der derzeit namentlich ausgewiesenen 934 WLAN-Standorte. Darüber hinaus sollen rund 240 weitere Hotspots installiert werden.