| 02:42 Uhr

Virtuose begeistert Calauer

Albert Mamriev hat ein klasse Konzert in Calau gespielt.
Albert Mamriev hat ein klasse Konzert in Calau gespielt. FOTO: uhd1
Calau. Der in Dagestan geborene Pianist Albert Mamriev hat im Trausaal im Rathaus bei der "Kleinen Calauer Nachtmusik" wohl das beste Klavierkonzert, was die Stadt je gehört hat, gespielt. So zumindest sahen das einige Zuhörer nach dem Auftritt. red/bt

Mamriev spielte zu Beginn Johannes Brahms 7 Fantasien Op.116. Mit zwei Klavierstücken aus den Jahreszeiten von Peter Tschaikowsky setzte er fort. Danach folgten zwei Opernphantasien von Franz Liszt sowie zwei weitere Stücke des gleichen Komponisten. Das Publikum war tief beeindruckt. Das spürte der Künstler und gab eine Zugabe nach der anderen. Nach seinen Angaben können nur drei Musiker auf Grund der Schwierigkeit das Stück von Charles-Valentin Alkan, Etude de Bravoure Op. 16, No.1 spielen. Mit dieser Zugabe wollte der Künstler noch mal seine Virtuosität zeigen. Doch das Publikum ließ ihn nicht los und so unterbrach er kurzerhand die Schlussworte von Marion Goyn, Geschäftsführerin der Wohn- und Baugesellschaft Calau mbH (WBC), und setzte sich an den Flügel, um Mazurka in a-Moll von Frederic Chopin zu spielen.

Als Dankeschön bekam er nicht nur Applaus, sondern eine Stadtführung.