| 02:32 Uhr

Vier Vermisste in brennender Koßwiger Wohnung – eine Übung

Feuerwehr-Großeinsatz in Koßwig. Bei der alljährlichen Übung im Frühjahr hatten die Wehren Vetschau mit Märkischheide, Raddusch, Gahlen und Koßwig nicht nur einen Brand zu löschen. Vier Personen wurden vermisst und mussten gerettet werden.
Feuerwehr-Großeinsatz in Koßwig. Bei der alljährlichen Übung im Frühjahr hatten die Wehren Vetschau mit Märkischheide, Raddusch, Gahlen und Koßwig nicht nur einen Brand zu löschen. Vier Personen wurden vermisst und mussten gerettet werden. FOTO: H. Neumann
Vetschau. Öfter als in den Jahren zuvor mussten Vetschauer Feuerwehren im Jahr 2014 ausrücken – genau 92 Mal. Um auf diese Ernstfälle gut vorbereitet zu sein, wird mehrmals im Jahr theoretisch gelernt und praktisch geübt. H. Kuschy

Jedes Jahr im Frühjahr gibt es einen großen Einsatz. Der spielte sich diesmal in Koßwig ab.

Eine Wohnung brennt lichterloh. Vier Personen werden vermisst. 51 Feuerwehrleute der Wehren Vetschau mit Märkischheide, Raddusch, Gahlen und Koßwig sind alarmiert. In voller Ausrüstung, also auch mit Atemschutz, machen sie ihren Job. Das Wichtigste: Nach den vier Bewohnern muss gesucht werden. Dazu waren zuvor fünf Puppen im Haus verteilt worden. Befinden sich die Personen etwa in den beiden Räumen, die komplett in Flammen stehen? Nicht bei jeder Übung war die Herausforderung so groß wie sie diesmal ist.

Stadtbrandmeister Holger Neumann ist zufrieden, denn am Ende steht im Buch: Feuer aus, vermisste Personen gerettet. Stefan Noack und Kreisbrandmeister Ingo Worreschk gaben nach zwei Stunden einige Hinweise, stellten am Ende jedoch fest: Das Einsatzziel ist erreicht.

Und auch das motiviert: Als alle 51 Feuerwehrleute im Einsatz waren, haben Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung den Grill ausgepackt und gut bestückt, so dass nach getaner Arbeit die Kameradschaft gepflegt werden konnte.