ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Viele Gratulanten kamen zum 90. von Werner Kiehle

Kinder der Kita Muckwar gratulierten Werner Kiehle.
Kinder der Kita Muckwar gratulierten Werner Kiehle. FOTO: uhd1
Muckwar/Lübbenau. Mit seinen Familienangehörigen hat Werner Kiehle im Lübbenauer Schloss seinen 90. Geburtstag gefeiert. Uwe Hegewald/uhd1

Eine erste große Fete mit Gratulanten und unerwarteten Gästen gab es bereits vorher in Muckwar.

"Gib mir den Wodka, Annuschka" lautet ein Ohrwurm, der kürzlich beim Fastnachtstheater in Muckwar (Gemeinde Luckaitz tal) das Publikum verzückte. Als russische Seele in Filzstiefeln, Pelzmütze und Wattejacke verhüllt, eilte Werner Kiehle seiner Annuschka alias Ramona Schönfelder hinterher, um ihr ein Gläschen Wodka abzuringen.

Vergeblich. Annuschka wusste um die Nebenwirkungen von Teufel Alkohol und sie wusste, dass schon bald ein würdiger Anlass ins Haus steht, um mit Hochprozentigem anzustoßen.

Nach 25 Tagen folgte nun die Versöhnung inklusive Schnäpschen vor der Haustür von Werner Kiehle. 2003 ist der "Stammesälteste" des Dorfes von Bautzen nach Muckwar gezogen und bereichert seitdem das Dorfleben. Er wirkt aktiv im Dorfclub 90 Muckwar mit. Dort übernimmt er Rollen bei den jährlichen Fastnachtstheater-Aufführungen, wirkt beim Vervollständigen der Dorfchronik mit oder übersetzt Dokumente, die in Sütterlin (Schrift) verfasst wurden. Das mündete im Jahr 2012 in die Verleihung des Bürgerpreises des Amtes Altdöbern.

Klar, dass eine aufgeweckte und starke Persönlichkeit zum runden Geburtstag besondere Ehrung erhält. Gratulanten aus dem Orbit zogen vors Haus, Schlümpfe-Vater Abraham, Willi Schwabe und die russische Seele - allesamt Figuren, die Werner Kiehle in vorangegangenen Theaterrollen verkörpert hatte. Kita-Knirpse steuerten unter Schwarzlicht einen tänzerisch-musikalischen Geburtstagsgruß bei.

Ergriffen von der Überraschung suchte der 90-Jährige eine Auflösung für die Frage: "Habe ich das alles überhaupt verdient?" Die Antwort war vorhersehbar: "Wer, wenn nicht du", entgegneten die gratulierenden Mitbewohner.