| 02:32 Uhr

Vetschauer Vereine erhalten 10 300 Euro Zuschüsse

Die Wendische Kirche (l.) ist gern genutzter Veranstaltungsort in Vetschau, den der Förderverein und der Kulturverein gern nutzen.
Die Wendische Kirche (l.) ist gern genutzter Veranstaltungsort in Vetschau, den der Förderverein und der Kulturverein gern nutzen. FOTO: H. Kuschy
Vetschau. Stadt fördert die Jugend-, Senioren- und Behindertenarbeit sowie die Heimatpflege. Ortsbeiräte bestimmen selbst über die Zuwendungen. Hannelore Kuschy

() 13 Vetschauer Vereine und der Seniorenbeirat haben in diesem Jahr mit 28 Anträgen um finanzielle Unterstützung ihrer ehrenamtlichen Arbeit gebeten. Auch wenn nicht alle beantragten 15 420-Euro-Wünsche erfüllt werden konnten, ist doch kein einziger Antrag abgelehnt worden. Allerdings, so Katharina Maier von der Stadtverwaltung, habe lediglich ein Zuwendungsbetrag von insgesamt 10 300 Euro zur Verfügung gestanden. Aus diesem Grunde mussten die Wunschbeträge in 24 Anträgen gekürzt werden. Bei der Entscheidung sei unter anderem "das Ausmaß der Gemeinnützigkeit für die Bürger der Stadt, die Ausstrahlungskraft der Förderung eines Vereins auf andere Vereine, die Durchführbarkeit des Projekts mit geringerer Förderung und die Fördersumme je Kind beziehungsweise Jugendlicher" berücksichtigt worden.

Die Mobilen Senioren in Vetschau erhalten 300 Euro für ein Sommerfest und die Weihnachtsfeier in diesem Jahr. 200 Euro werden der Volkssolidarität für die Seniorenweihnachtsfeier zugestanden. Der Feuerwehrverein Märkischheide hatte am 30. April den Maibaum aufgestellt und das mit einem Kinderfest verbunden - 400 Euro bekommt der Verein dafür. Der 1. KSV kann sich über 1450 Euro freuen, der Gemischte Chor Melodia Vetschau bekommt 400 Euro, der AC Petri Heil Vetschau 300 Euro. Die Veranstaltung mit Uschi Brüning und das Freilegen der Gehäuse-Malereien an der Orgel war der Kommission 1200 Euro für den Förderverein Wendische Kirche wert. Für die Anschaffung einer Musikanlage für die Kirche bekommt der Kulturverein 1000 Euro. Blau-Weiß 90 als größter Sportverein der Stadt erhält 4250 Euro. Für den Kleintierzuchtverein sind es 350 Euro, für den Pferde- und Ponyhof Repten 50 Euro. Freude über 300 Euro dürfte beim Koßwiger Karnevalsclub aufkommen. Der Seniorenbeirat erhält 100 Euro.

4700 Euro werden gesondert an die Ortsteile ausgereicht. Wofür das Geld verwendet wird, entscheiden die Ortsbeiräte.