Gisela Gäbel erzählt: "In der Karl-Marx-Straße hat sie, durch einem Haken aufgespießt, an der Wand gehangen. Es ist kaum zu glauben, dass sie das überlebt hat." Selbst aber habe sich das Tier nicht mehr befreien können, sagt die besorgte Vetschauerin. Die Inhaberin einer nahen kleinen Gaststätte hat die Katze dort hängen sehen und sofort den Tierarzt verständigt. "Die Katze wollte wahrscheinlich vom Baum auf ein Dach springen und hat sich in der Entfernung geirrt. So musste der Haken von der Hauswand abgeschraubt und mit der Katze in die Praxis gebracht werden. Die Katze war schon geschwächt", sagt die Frau des Tierarztes. Peter Gäbel operierte den Vierbeiner sofort. Innerhalb von zwei Stunden sei das Tier gerettet und behandelt worden.

Die Katze bleibt vorerst in der Praxis - in der Hoffnung, dass sich der Besitzer bald dort meldet.