Mit dem zweiten Platz löste man das Ticket zur Endrunde am 4. September in Groß Lindow. So ist Vetschau in der Tabelle an Grün-Weiß vorbei gezogen, nachdem die Mannschaft Mitte vergangener Woche das Nachholspiel gegen die TSG Lübben mit 7:1 gewonnen hatte und auch gegen dezimierte Goyatzer am Freitag erfolgreich war.
Am Freitag, dem 27. August, kommt es nun zum brisanten Duell zwischen Vetschau und Grün-Weiß Lübben. Die Partie Lubolz gegen Calau fand schon im Juli statt. Luckau und Walddrehna kamen zu ungefährdeten Auswärtssiegen. In der Partie Groß Leuthen gegen die TSG Lübben gab es keinen Sieger. Das ausgefallene Spiel SV Walddrehna gegen FSV Groß Leuthen/Gröditsch wurde noch nicht mit 3:0 gewertet.
FSV Groß Leuthen/Gröditsch - TSG Lübben 0:0 (0:0). Schon im Hinspiel konnten die Groß Leuthener keine guten Erfahrungen mit der TSG machen, denn man unterlag 0:1. Auch diesmal zeigte der FSV ein überlegen geführtes Spiel, doch die vielen Tormöglichkeiten wurden alle vergeben.
Lübben stand recht sicher in der Abwehr, konnte aber mit Kontern kaum Gefahr erzeugen. Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild: Groß Leuthen drückte, doch vieles war zu ungenau und zu überhastet. Ein Strafstoß wurde von A. Kossack nicht im TSG-Tor untergebracht. So blieb es beim glücklichen Punktgewinn für den Gast aus Lübben.
BW Vetschau - Goyatzer SV 2:0 (2:0). Erneut hatten die Gäste Besetzungsprobleme. Mit zehn Spielern fuhr Goyatz zum übermächtigen Gegner nach Vetschau.
Doch durch geschicktes Abwehrverhalten verkaufte man sich recht gut. Immer wieder liefen sich die Vetschauer Angriffe im Goyatzer Abwehrbollwerk fest. Zweimal war man aber doch erfolgreich. U. Wegner traf in der 13. Minute per Strafstoß zum 1:0.
Fünf Minuten später war er wieder zur Stelle und markierte das 2:0. Die restlichen 62 Minuten fanden die Gastgeber kein Mittel, um die Goyatzer Abwehr auszuhebeln. Selbst als die Gäste nach Verletzung nur noch neun Akteure auf dem Platz hatten, blieb es beim 2:0. Gegen den Titelträger Grün-Weiß Lübben muss sich Vetschau am nächsten Freitag gewaltig steigern, um erfolgreich zu sein.
SG Uckro - RW Luckau 0:5 (0:3). In Uckro waren die Vorzeichen für den Außenseiter nicht rosig. Man lief mit nur zehn Aktiven auf. So hatten es die spielstarken Gäste leicht. Im ersten Abschnitt legte Luckau den Grundstein zum Sieg. D. Rieder traf per Doppelpack zum 0:2. Als D. Grün kurz vor dem Pausenpfiff das 0:3 erzielte, war die Partie entschieden. Uckro suchte häufig die Offensive, doch ohne Erfolg. Tore machten die Gäste S. Jank zum 0:4 und K. Jahns mit Direktabnahme zum 0:5. (red)