(dpr) Auch vor der zweiten Grundschule in Lübbenau werden Autofahrer nunmehr freundlich aber bestimmt auf mögliche Tempoüberschreitungen hingewiesen. Die zweite Anlage befindet sich seit dem Schuljahresbeginn am Standort der Werner-Seelenbinder-Grundschule, so eine Stadtsprecherin. Zum Zwecke der Schulwegsicherung sollen die Verkehrsteilnehmer trotz Tempo 30-Zone durch die optische Anzeige ihrer Geschwindigkeit mit lachendem oder weinendem Smiley sensibilisiert werden.

Zunächst wurde ein Gerät in der Poststraße vor dem Jenaplanhaus und der Traugott-Hirschberger-Grundschule installiert, um Erfahrungen zu sammeln, heißt es aus dem Rathaus weiter. Die Geschwindigkeitsanzeigenanlagen wurden auf Grundlage eines Antrages der CDU-Fraktion im vergangenen Jahr angeschafft, der in der Stadtverordnetenversammlung bestätigt wurde. Wie lange das Messgerät an der Werner-Seelenbinder-Grundschule stehen bleibt, stehe noch nicht fest. Ob es weitere Anlagen geben wird, ist derzeit ebenfalls noch offen. Die zwei vorhandenen Geschwindigkeitsmessgeräte können grundsätzlich auch an anderen Standorten aufgestellt werden.

Solarmodule sorgen jeweils für die Stromversorgung. Als Voraussetzungen für die Standorte wurde formuliert, das Gerät müsse weithin sichtbar in einer Straße mit viel Verkehr stehen, ohne selbst die Sicht zu verdecken.