Am 9. September wäre der KKC 15 Jahre alt geworden. Denn am 9. September 2005 wurde der Verein am Amtsgericht Senftenberg ins Vereinsregister eingetragen. Doch eine Jubiläumsfeier wird es nicht geben, auch kein närrisches Treiben mehr am 11. 11. auf dem Marktplatz in Vetschau. Mit Beschluss der Mitgliederversammlung wurde der Verein aufgelöst.

Stolz auf die Koßwiger Funkengarde

Im Vetschauer Mitteilungsblatt nennt der Vorstand als Gründe dafür „Überalterung, schwere Krankheit, Wegzug von Mitgliedern“. Es sei ferner nicht gelungen, neue und vor allem jüngere Mitglieder zu gewinnen. Das hohe Niveau der Programme sei unter diesen Umständen nicht mehr zu halten gewesen. Jährlich veranstalteten die Koßwiger Narren Karnevalsveranstaltungen, gestalteten den 11. 11., 11.11 Uhr auf dem Vetschauer Marktplatz. „Stolz“ war man im Verein auf die Funkengarde mit über 20 Mädchen, die unter anderem auf der Grünen Woche zum Brandenburg-Tag auftraten oder bei der „Spatzengala“ in der Cottbuser Stadthalle.

Entschluss fiel schwer

Der KKC hatte viele Unterstützer. Die Stadtverwaltung und Sponsoren gaben Geld, um unter anderem Technik und Kostüme anzuschaffen. Der Beschluss, den Verein aufzulösen, sei nicht leichtgefallen. Er sei verbunden mit der Hoffnung, dass sich irgendwann Karnevalsfreunde finden in Vetschau, die den Karneval neu beleben. Für den Vetschauer Bürgermeister bleibt der kleine Trost, dass er sich diesmal am 11. 11. nicht von Geldkassette und Rathausschlüssel trennen muss.