Ziel ist es laut Verein, das Informationsmaterial den Gastronomen sowie dem Handel zur Verfügung zu stellen. Damit sollen weitere regionale Stoffkreisläufe angekurbelt werden. Das wiederum ordnet sich ein in die Bemühungen des Spreewaldvereins, die ländliche Entwicklung zu fördern. Dazu zählen so genannte Wertschöpfungsketten und Wirtschaftskreisläufe im Spreewald.

Der Katalog soll eine Auflage von 1000 Stück haben. Firmen aus der Land- und Ernährungswirtschaft mit Sitz und Produktionsstätten im Wirtschaftsraum Spreewald können ihre Angaben an den Spreewaldverein schicken und sich dort auch weitere Informationen einholen. Kontakt per Telefon unter 03546 8426, Fax: 03546 8643 oder per E-Mail unter info@spreewaldverein.de. Interessenten sollten sich dort bis zum 29. Mai melden. Erwartet werden Angaben zur Firma samt Anschrift, Ansprechpartner, Kontaktdaten sowie zum - gegebenenfalls saisonalen - Sortiment und zu Bezugsmöglichkeiten.