ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:04 Uhr

Sozialausschuss Vetschau
Verein zur Hilfe Sozialschwacher legt Bericht ab

Vetschau. Der Verein zur Hilfe Sozialschwacher hat im Sozialausschuss Vetschau seinen aktuellen Jahresbericht vorgelegt. Rund 800 persönliche Kontakte konnte der Verein im Jahr 2017 knüpfen, das sind etwa 500 Klienten. Von rdh

Betreut werden Bürger, die Mietprobleme haben, an einer psychischen Störung leiden, Suchterkrankungen haben oder verschuldet sind. „Wir unterstützen bei Behördengängen, bei Kindergeldrückzahlungen, bei Wohngeld, bei der Antragstellung und dem Ausfüllen von Formularen, bei der Formulierung von Schreiben oder beim Führen eines Haushaltsbuches“, sagt Anita Lehmann vom Verein. Vermittelt werden Kontakte zu den jeweiligen Ämtern. Es gibt derzeit eine „enorme Nachfrage Sozialbenachteiligter“, sagt Lehmann. Der Verein ist in Vetschau in der Johannes-R.-Becher-Straße 5, in Lübbenau in der Rudolf-Breitscheid-Straße 23 anzutreffen, grundsätzlich aber landkreisweit organisiert. In Calau, der Gemeinde Neupetershain und Lauchhammer gibt es ebenfalls Zweigstellen.