ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:39 Uhr

Verdi ruft zu Streik bei Kaufland in Lübbenau auf

Ein Mann hat am 17.03.2014 in Konstanz am Bodensee (Baden-Württemberg) bei einem Warnstreik vor dem roten Verdi-Logo eine Trillerpfeife im Mund.
Ein Mann hat am 17.03.2014 in Konstanz am Bodensee (Baden-Württemberg) bei einem Warnstreik vor dem roten Verdi-Logo eine Trillerpfeife im Mund. FOTO: Patrick Seeger (dpa)
Lübbenau. In der laufenden Tarifrunde des Einzelhandels hat die Gewerkschaft Verdi am Donnerstagmorgen die Beschäftigten des Kaufland-Lagers in Lübbenau und weiterer Einzelhandelsfilialen in den Streik gerufen. bob

Laut Verdi werden auf einer Kundgebung in Lübbenau rund 200 Beschäftigte erwartet. "Damit sich die Arbeitgeber bewegen, braucht es jetzt den Druck aus den Betrieben", erklärt Verhandlungsführerin Erika Ritter den Aufruf.

In den bisherigen Verhandlungen sei deutlich geworden, dass Gewerkschaft und der Handelsverband in ihren Positionen sehr weit auseinander liegen. "Die Arbeitgeber bieten bisher weder die Angleichung der Sonderzahlungen Urlaubs- und Weihnachtsgeld Brandenburgs an das Berliner Niveau, noch reichen Entgelterhöhungen von 1,5 Prozent und 1,0 Prozent binnen 24 Monaten sowie zwei Einmalzahlung von 150 Euro aus, um wenigstens das reale Verdienstniveau zu erhalten", so Ritter.

Verdi fordert in der diesjährigen Tarifrunde Einkommenserhöhungen von einen Euro je Stunde Arbeitszeit bei einer Laufzeit von zehn Monaten. Das entspricht einer Forderungshöhe von 6,6 Prozent mehr Lohn.