| 09:12 Uhr

Verdi ruft heute zu Warnstreik im Einzelhandel auf

FOTO: dpa
Lübbenau/Berlin. Die Gewerkschaft Verdi hat für heute zum Streik im Einzelhandel aufgerufen. Rund 130 Beschäftigte des Kaufland-Logistikzentrums in Lübbenau beteiligen sich daran. fh

Die Gewerkschaft Verdi hat Beschäftigte des Einzelhandels in Berlin und Brandenburg dazu aufgerufen, am 18. August die Arbeit niederzulegen. Der Appell erging an Mitarbeiter von Galeria Kaufhof, Kaufland, H&M, Rewe/Penny, Thalia, IKEA, Real und Zara, wie die Gewerkschaft in der Nacht zu Freitag mitteilte. Hintergrund des erneuten Streiks sind ins Stocken geratene Tarifverhandlungen mit dem Handelsverband.

Um 10 Uhr wollen sich die Gewerkschafter zu einer Versammlung in Charlottenburg treffen. Mit dabei sind rund 130 Mitarbeiter aus dem Lübbenauer Kaufland-Logistikzentrum, die mit drei Bussen in Richtung Bundeshauptstadt unterwegs sind. "Aufgrund der heute fehlenden Mitarbeiter in Lübbenau gerät das Logistikzentrum mit der Auslieferung mächtig in Verzug", betont Heike Plechte, Verdi-Geschäftsführerin in Cottbus, am RUNDSCHAU-Telefon.

Schon nach der vorigen Verhandlungsrunde im Juli hatte die Dienstleistungsgewerkschaft zu einem Warnstreik aufgerufen, an dem sich etwa 600 Angestellte beteiligt hatten. Die nächsten Verhandlungen sind für kommenden Montag geplant.