Der Gastgeber erwischte zunächst den besseren Start und setzte in der dritten Minute ein erstes Achtungszeichen, als sich eine Flanke von Christian Wegner gefährlich auf das Lübbenauer Tor senkte, Marco Reymann den Ball jedoch mit den Fingerspitzen zur Ecke lenkte. Ein kluger Angriff der Gastgeber führte dann zur verdienten 1:0-Führung (14.) durch Marcel Matthias, der aus 16 Metern den Ball ins rechte obere Eck schoss. Wriezen störte den Spielfluss der Gäste mit viel Einsatz, und so blieben klare Torchancen auf Seiten der TSG Mangelware. Die Beste gab es für Dennis Halka (24.), doch seinen Schuss konnte Tormann Robert Rosenfeld halten. Gegen eine unentschlossene TSG-Abwehr erhöhte Wriezen nach Kopfball von Marcel Matthias auf 2:0 (32.).
Nach der Pause drückten die Gäste Wriezen in die eigene Hälfte und kamen zu klaren Tormöglichkeiten. Zuerst lief Andy Ehrlich allein auf das gegnerische Tor, doch mit seinem Schuss konnte er Robert Rosenfeld nicht bezwingen (49.). Danach schafften es Andy Ehrlich und Stephan Müller nicht, eine Flanke von rechts zu verwandeln. In der 78. Minute wurden die Bemühungen der TSG belohnt. Dirk Goroncy brachte den Ball hoch vors Tor und Schlussmann Robert Rosenfeld klärte erst hinter der Torlinie.
Nachdem für die Gäste ein Foulstrafstoß nicht gegeben wurde (82.), profitierte Dennis Halka von einem Nachsetzen von Benjamin Peschk und köpfte seine Flanke zum 2:2 ein (85.). Allerdings fühlten die Gäste sich um ein verdientes Remis gebracht, als Wriezen, eine Minute vor dem Abpfiff, einen umstrittenen Freistoß nutzte, um durch Maik Gundlach den glücklichen Siegtreffer zu erzielen. (mvl)
Lübbenau spielte mit: Marco Reymann, Andreas Wolke, Christian Hanschke, Steven Pigorsch, Sebastian Noske, Matthias Philipp (Marcel Rusch), Arno Zelder (Benjamin Peschk), Bruno Zelder, Stephan Müller (Dirk Goroncy), Dennis Halka, Andy Ehrlich.