Geprobt wird das Zusammenwirken nach einem Zusammenstoß eines Reisezugwagens und eines Reisebusses. Im zweiten Teil sollen freiwillige Wehren mit der BASF-Werksfeuerwehr üben, wie Gefahren durch auslaufende wassergefährdende Stoffe begegnet werden kann. Von 7 bis 14 Uhr wird es wegen dieser Übung zu Verkehrseinschränkungen in der Stadt kommen. (red/hk)