ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:28 Uhr

Tourismus im Spreewald
Trotz Dürre – gute Saison für Bootsverleiher

Lübbenau. In den Spreewald-Fließen sind die Wasserstände in den Sommermonaten nicht gesunken. Touristen konnten in Lübbenau, Lehde und Leipe alle Touren befahren.

Am Stammtisch der Bootsverleiher in Lübbenau, Lehde und Leipe war man sich kürzlich einig: Allen, die für das Wassermanagement in der Lagunenlandschaft des Spreewalds zuständig sind, gebührt Dank. Denn trotz der langen Dürreperiode blieben die Wasserstände konstant. Entsprechend konnten Touristen den ganzen Sommer über alle Bootstouren angeboten werden, sodass die Saison zufriedenstellend verlief.

Wie der Lübbenauer Bootsverleiher Martin Richter weiter informiert, sei lediglich die Strömungsgeschwindigkeit spürbar geringer gewesen als in den Vorjahren. Woran erkennbar gewesen sei, dass weniger Wasser als sonst durch die Fließe floss. In der größten Hitze seien zwar die Tagestouren nicht so gefragt gewesen wie sonst. Dafür herrschten noch weit in den Herbst hinein sehr angenehme Temperaturen, sodass die Verleiher auch keine finanziellen Einbußen hinnehmen mussten. Man müsse die zuständigen Fachleute in den Behörden, beim Landesumweltamt, in der Talsperrenverwaltung und beim Wasser- und Bodenverband, auch mal loben für ihre offensichtlich sehr professionelle Arbeit, findet Richter.

Bei dem Stammtisch treffen sich regelmäßig Vertreter von 14 Bootsverleiher-Unternehmen aus Lübbenau und aus den Ortsteilen Lehde und Leipe. Für das neue Jahr, so Richter, habe man auch schon erste Pläne. Im Winter soll die Holz-Ausschilderung an den Fließen aufgearbeitet werden. Sollten die Fließe zufrieren, würde das diese Arbeit erleichtern. Vor Beginn der Hauptsaison 2019 wollen die Bootsverleiher außerdem an den Schleusen zweisprachige Bedienungsanleitungen anbringen. Man erreiche so auch die meisten ausländischen Spreewaldgäste.