| 13:51 Uhr

Ausgezeichnet
Trogisch und Krügermann machen gemeinsame Sache

Heike Drabo ist die gute Seele im Hofladen des Landwirtschaftsbetriebes Trogisch in Muckwar. Mit dem von ihr präsentierten Viererträger erreichte ihr Chef zur Grünen Woche den pro agro Marketingpreis.(Kategorie Direktvermarktung) in Bronze.
Heike Drabo ist die gute Seele im Hofladen des Landwirtschaftsbetriebes Trogisch in Muckwar. Mit dem von ihr präsentierten Viererträger erreichte ihr Chef zur Grünen Woche den pro agro Marketingpreis.(Kategorie Direktvermarktung) in Bronze. FOTO: Uwe Hegewald
Muckwar/Berlin. Bronzeglanz für Lübbenau und Luckaitztal auf der Grünen Woche in Berlin: Der Viererträger wurde mit einem Marketingpreis gewürdigt.

Landwirt Frank Trogisch kommt aus dem Schwärmen nicht mehr heraus. „Eine gigantische Woche, die ich so in den kühnsten Träumen nicht erwartet hätte“, resümiert er. Am Mittwoch, 24. Januar betreute er den Stand des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, um Werbung für die Region und die Produkte seines Hofladens zu machen.

„Unsere Rohwurstprodukte (Salami, Schinkenwurst, Knacker) gingen sprichwörtlich weg wie warme Semmeln. Auch für unseren Viererträger haben sich viele Messebesucher interessiert“, so Trogisch, der das Produkt am Mittwoch noch einmal auf der Bühne in der Brandenburg-Halle vorstellen musste.

Der Grund: Beim Marketingpreis-Wettbewerb 2018 von pro agro – Verband zur Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin e.V. – ist dem Viererträger in der Kategorie Direktvermarktung der dritte Platz zuerkannt worden. Bei dem Wettbewerbsprodukt handelt es sich um ein Verpackungs-Quartett mit Konserven aus dem Spreewald.

Dabei machen der Landwirtschaftsbetrieb Trogisch und die Ernst Krügermann GmbH & Co.KG in Lübbenau gemeinsame Sache. „Hinter der Grundidee steckt das Vermarkten von Erzeugnissen aus der Gemüse- und Fleischproduktion in einem Guss“, erklärt Frank Trogisch. Jeweils ein haltbares Glas Leberwurst und Blutwurst, beide Erzeugnisse sind Vollkonserven, aus seiner Produktion werden von zwei Gläsern Gewürz/Senfgurken aus dem Hause Krügermann gerahmt und in einem speziell dafür entworfenen Pappträger angeboten.

Plausibel klingt das Marketingkonzept mit dem sich das Duo aus Oberspreewald-lausitz beim pro agro Wettbewerb beworben hatte. So sollen Spreewaldbesucher wie auch hier lebende Familien angesprochen werden, die eine herzhafte Brotzeit planen, ein regionales Erzeugnis testen wollen oder nach einem kulinarischen Souvenir suchen, um sich bei Mitmenschen zu bedanken.