Angenehm überrascht worden ist in dieser Woche im Spreeweltenbad Familie Grafe aus dem sächsischen Cortnitz. Badleiter Axel Kopsch, Spreewelten-Geschäftsführer Michael Jakobs und Bürgermeister Helmut Wenzel bildeten ein Empfangskomitee und überreichten Geschenkekorb, Blumen und Hotel-Gutschein. Denn der jüngste Spross der fünfköpfigen Familie, der zweijährige Anton, ist der fünfmillionste Besucher des Erlebnisbads. Die Besucherzahl sei sehr respektabel für ein 20 Jahre altes Erlebnisbad, waren sich Eigentümer und Betreiber einig. Wichtiger aber sei, dass kontinuierlich viele Gäste kommen und zufrieden wieder gehen. In der deutschen Bäderlandschaft, so Marketingleiter Steven Schwerdtner, gebe es viele größere Bäder mit mehr Besuchern. Vergleichsweise sehr gut aber liege das Spreeweltenbad bei den Einnahmen pro Besucher. Das attraktive Gesamtpaket mache den Erfolg aus: die Kombination aus Spreewald und Pinguinen, der hohe Erlebniswert, der sehr gute bauliche Zustand des ganzen Ensembles mit Bad, Hotel und Saunalandschaft. Habe das Bad künftig auch nur annähernd so viele Gäste wie 2019, da waren es 311 000, sei ein wirtschaftlicher Betrieb und auch die Finanzierung künftiger Sanierungsmaßnahmen gewährleistet, so Bürgermeister Wenzel. Für Michael Jakobs indes ist auch das sehr gute Miteinander von Eigentümer, die Stadt Lübbenau, und Betreiber, die Spreewelten GmbH, ein Erfolgsgarant.