| 10:08 Uhr

Toter aus dem Lichtenauer See geborgen – Hund tot gefunden

Ein Absperrband der Polizei ist vor einem Tatort befestigt.
Ein Absperrband der Polizei ist vor einem Tatort befestigt. FOTO: Victoria Bonn-Meuser (dpa)
Groß Beuchow. Aus dem Lichtenauer See, einem Tagebaurestloch bei Groß Beuchow (Oberspreewald-Lausitz), ist am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr durch die Feuerwehr eine Leiche geborgen worden. Auch der Hund des Mannes wurde tot aus dem Wasser geholt. pm/roe

Bei dem Toten handelt es sich nach Angaben der Polizei um einen 66-Jährigen aus dem Raum Groß Beuchow. Er war von Angehörigen gegen 17 Uhr als vermisst gemeldet worden, nachdem er schon über einen längeren Zeitraum nicht mehr erreichbar war und in einem Waldstück durch dessen Sohn sein Auto gefunden worden war. Daraufhin leitete die Polizei unter anderem mit einer Wärmebildkamera Suchmaßnahmen ein. Auch ein Suchhund wurde angefordert.

Am Lichtenauer See fanden sich dann gegen 20 Uhr Hinweise, dass dort eine Person durch die Eisdecke ins Wasser eingebrochen sein könnte. Mit der Wärmebildkamera wurde gegen 20.30 Uhr schließlich der Hund im Wasser entdeckt und durch die herbeigerufene Feuerwehr geborgen. In unmittelbarer Nähe wurde schließlich auch die Leiche des Mannes gefunden. Die Polizei schließt nach derzeitigem Kenntnisstand ein Fremdverschulden aus und geht von einem tragischen Unglücksfall aus.