Eilmeldung

UPDATE Sicherheitskonzept fehlt : Weiter Krisensitzung wegen FCE-Spiel

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:56 Uhr

Tote nach Lkw-Unfällen auf der A13 identifiziert

LKW-Unfall auf der A13 zwischen den Anschlussstellen Lübbenau und Duben
LKW-Unfall auf der A13 zwischen den Anschlussstellen Lübbenau und Duben FOTO: Feuerwehr Lübbenau
Cottbus/Duben. Nach den beiden schweren Unfällen auf der A13 am Montagmittag steht nun die Identität der beiden verstorbenen Lkw-Fahrer fest. Feuerwehr und Polizei melden zudem Probleme mit Gaffern und Rettungsgassen. bob

Die Identität der beiden Lkw-Fahrer, die am Montag bei zwei schweren Verkehrsunfällen ums Leben kamen, ist inzwischen geklärt. Bei dem Fahrer, der kurz nach 12.20 Uhr zwischen den Ausfahrten Duben und Freiwalde verunglückte, handelt es sich um einem 59-jährigen Ungarn. das teilte die Polizei am Dienstag mit. Der 59-Jährige war mit seinem Lkw am Stauende auf einen anderen Lkw aufgefahren. Der Lastzug hatte Feuer gefangen und musste gelöscht werden. Der Fahrer erlag seinen schweren Verbrennungen.

Der Fahrer des Lkw, dessen Verkehrsunfall um 14.20 Uhr ebenfalls auf der A13 gemeldet wurde, war ein 51-jähriger Mann aus Sachsen-Anhalt. Im Stau zwischen den Anschlussstellen Lübbenau und Duben war er auf einen anderen Lkw aufgefahren.

Die polizeilichen Maßnahmen, die eine Vollsperrung der A13 erfordert hatten, dauerten bis Mitternacht an. Erst dann konnte der Verkehr wieder fließen. Auf den umliegenden Landstraßen kam es ebenfalls zu erheblichen Behinderungen.

Leichte Probleme gab es im Stau bei der Bildung der Rettungsgasse. Die Feuerwehr Lübbenau berichtet auf ihrer Facebook-Seite , dass das erste Fahrzeug zunächst Mühe hatte, zum Unfallort zu kommen. Für die nachrückenden Fahrzeuge hat die Rettungsgasse dann funktioniert. Die Polizeidirektion in Cottbus berichtet, dass es einen Unfall zwischen einem Feuerwehrfahrzeug und einem Pkw in der Rettungsgasse gab. Offenbar wurde ein Spiegel abgefahren.

Ärgerlicher waren die Gaffer, die Rettern ihre Arbeit erschwerten. Feuerwehrkräfte berichten von vorbeifahren Lkw, aus denen der Unfall fotografiert wurde. Auch von einer nahen Brücke wurden die Löscharbeiten bei Duben gefilmt.