ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:32 Uhr

Tornow wurde der Braunkohle geopfert

Leserpost. Auf den Beitrag zum Treffen der Tornower und der Abbagerung des Ortes schreibt Fred Blümke aus Lübbenau:Tornow wurde zwar von den meisten Einwohnern 1967 verlassen, da zu dieser Zeit am 1. September das neue Schuljahr begann.

Einzelne Familien wohnten allerdings noch bis Anfang 1968 im Ort. Bei der LMBV müssten noch die Betriebspläne liegen, oder zumindest im Archiv. Daraus dürfte das Datum der Abbagerung hervorgehen. Zumindest meine ich, es war nicht 1967, sondern im Jahr 1968.

Der Ort war einst drei Kilometer lang

Unser Autor Bernd Marx hat Weiteres herausgefunden. Er schreibt an die Redaktion: Die Vorfeldabbaggerung von Wiesen, Wäldern und Feldern wird auch schon 1967, oder sogar davor, stattgefunden haben. Die letzte Person, Ernestine Barth, hat im April 1967 Tornow verlassen.

Der Abriss des Dorfes erfolgte danach. Allerdings wird das Jahr 1968 das Schwerpunktjahr des Abrisses gewesen sein.

Vielleicht sind sogar noch 1969/1970 Häuser abgerissen worden. Das Dorf war seinerzeit über drei Kilometer lang.