ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:19 Uhr

Eine Stadt macht mobil
Calau wird zum Mekka für Motoren-Fans

Gut gepflegte Oldtimer werden auch beim diesjährigen Tag der Motoren in Calau die Blicke vieler Besucher auf sich ziehen.
Gut gepflegte Oldtimer werden auch beim diesjährigen Tag der Motoren in Calau die Blicke vieler Besucher auf sich ziehen. FOTO: Stadt Calau
Calau. Für das Großereignis am 5. Mai steht das Programm fest. Fünf Veranstaltungsorte in der Innenstadt werden genutzt.

Am kommenden Samstag, 5. Mai, lädt die Stadt Calau bereits zum dritten Mal zum „Tag der Motoren“ in die Innenstadt ein. Freunde alter und neuer Fahrzeugtechnik können sich auf einen unterhaltsamen Tag freuen, heißt es vielversprechend in einer Mitteilung der Stadt. Mehr als ein Dutzend Aussteller werden sich von 11 bis 17 Uhr mit ihren Angeboten an verschiedenen Standorten präsentieren – bei freiem Eintritt.

Unter anderem auf dem Marktplatz. Nach der Eröffnung durch die „Calauer Fanfaren“ können Besucher hier Folgendes erleben: Elektro-Autos, Camping auf Rädern, Klappfix und DDR-Gebrauchsgegenstände, Erdgasmobile, Lanz-Bulldogs, E-Tandems, ein Hörmobil, die Freiwillige Feuerwehr Calau mit der Jugendfeuerwehr und Spielen sowie ein Minibagger zum Ausprobieren.

In der Cottbuser Straße starten um 12 Uhr und 14 Uhr Seifenkistenrennen. Steppkes können sich dafür bis eine halbe Stunde vor dem Start vor Ort anmelden, es stehen Seifenkisten zur Verfügung. Zudem organisiert die WBC einen Kinderflohmarkt und um 14 Uhr eröffnet im Info-Punkt die Fotoausstellung „Motoren in der Lausitz – traditionell oder modern“. Zur Vernissage ist die Silverhill Bluegrass Band aus der Calauer Schweiz zu hören. Um 15 Uhr beginnt eine Modenschau des Fachgeschäftes Indeed.

Rund um betagte Fahrzeuge geht es in der Karl-Marx-Straße am Standort vom Autohaus Kalz. Neben Infos zur Oldtimer-Restauration gibt es einen kleinen Teilemarkt. Für Kinder lockt ein Geschicklichkeitsparcours. Ab 14 Uhr ist Gitarren-Blues-Musiker Joe Key live zu hören.

In der Altnauer Straße werden in der Techniksammlung Bareinz Standmotoren und Motorräder präsentiert. Zudem wird gezeigt, wie eine Mühle mit Hilfe eines Pferdegöpels betrieben wird.

In der Straße der Freundschaft entführt das Oldtimermuseum „Mobile Welt des Ostens“ die Besucher in die Fahrzeug-Romantik des einstigen Ostblocks. Mehr als 200 Fahrzeuge sind zu sehen.

Weitere Informationen sind zu finden im Internet unter der Adresse: