| 02:32 Uhr

Stroh der Maiskolben extra fein gebügelt

Sie haben sich ihre Krone gleich selbst geflochten: Stolz präsentieren Flechterin Anka, Beate, Rebekka, Heike und Yvonne Erntekrone, Urkunde und Pokal.
Sie haben sich ihre Krone gleich selbst geflochten: Stolz präsentieren Flechterin Anka, Beate, Rebekka, Heike und Yvonne Erntekrone, Urkunde und Pokal. FOTO: Uwe Hegewald/uhd1
Luckaitz/Raddusch. So manche Erfolgsgeschichte fand in einer Garage ihren Ursprung. So auch in Luckaitz (Gemeinde Luckaitztal) wo regelmäßig fünf junge Frauen in der Garage von Steven Kämmer zieht die Erntekrone flechten. Und das noch sehr erfolgreich: Beim Landeserntefest in Beerfelde (Oder-Spree) ist die Luckaitzer Pracht zur schönsten Erntekrone des Landes Brandenburg gewählt worden. Uwe Hegewald / uhd1

Den 10. September und die Momente in Beerfelde werden die Luckaitzer Frauen nie mehr vergessen. Als ihre Krone zu den drei auserwählten Exemplaren zählte, die zur Preisverleihung auf die Bühne getragen wurden, wussten sie: nach zwei dritten Plätzen 2012 und 2013 hat es wieder mit einem Podestplatz geklappt. Umso freudiger, dass es der erste Platz von immerhin 19 weiteren Konkurrenten wurde. "Eigentlich sind wir der Meinung, dass wir immer die schönste Erntekrone haben", führt Rebekka Lorenz selbstbewusst an. Sie begründet das mit dem Zusammenhalt im Team, dessen Leidenschaft, diese landwirtschaftliche Tradition zu bewahren sowie mit den begnadeten Fähigkeiten von Flechterin Anka Heizenreder.

Jeder der fünf berufstätigen Frauen ist eine bestimmte Rolle zugetragen, wobei Beate Winzer beispielsweise die Schmuckschleifen näht. Das Quintett verkörpert den neuen Typ Landfrauen. Kittelschürzen und Dauerwellenfrisuren sind Jeans und gestylten Haaren gewichen.

Bei der Ausschmückung der Kronen wird indes überlieferten Traditionen gefolgt. "Wir verwenden nur die Grundgetreidearten Weizen, Gerste, Roggen und Hafer, wobei Hafer nur noch schwer zu finden ist. Als Dekoration findet bei uns auch noch Leinen und Mais Anwendung", informiert Heike Noack. Ausgefallen: das Stroh von Maiskolben werde gebügelt und anschließend zu schmückenden Blüten geformt. Nichts werde geklebt, nichts Künstliches verwendet und selbst das tragende Gerüst aus Naturmaterial gefertigt.

"Äste von Haselnusssträuchern werden im Vorjahr frisch geschnitten, auf Formen gespannt und bis zum Sommer des Folgejahres getrocknet", erzählt Maik Noack. Er ist einer der im Hintergrund wirkenden Männer, die den Damen den Rücken frei halten. Erntekronen-Transport, Kinder hüten und das gelegentliche Nachreichen von sprudelnden Motivationsgetränken zählen zu deren Kernaufgaben. Es haben sich ganz besondere Freundschaften der Flechterinnen untereinander entwickelt. 2011 hat alles angefangen. Die Anregung kam von Landwirt Frank Trogisch, im Hinblick auf das Landeserntefest 2012 in Muckwar.

Dort belegte das Luckaitzer Team den dritten Platz, was auch dem regionalen Geschmack angerechnet werden kann. Oft liegen die Jury- und die nicht zum Tragen kommende Publikumsbewertung dicht beieinander. Gute Vorzeichen für das Brandenburger Dorf- und Erntefest 2017 in Raddusch.

"Selbstverständlich werden wir versuchen, den Titel zu verteidigen. Bei dreimaligem Sieg in Folge dürfen die Gewinnerinnen den Wanderpokal sogar für immer behalten", gibt Rebekka Lorenz schon mal die Marschrichtung vor. Was passiert jedoch mit der Siegerkrone, wenn ein neues Prachtstück entsteht? Einen Verkauf schließen die Luckaitzer nicht aus. Interessierte sollten sich jedoch vor Augen halten, dass von Mitte Juni bis Ende August pro Person rund 80 Arbeitsstunden zusammenkommen. Dafür erhält der Käufer jedoch die schönste Erntekrone im ganzen Land.

Am Montag, 10. Oktober, werden in Beelitz die drei schönsten Erntekronen an Ministerpräsident Dietmar Woidke, Landtagspräsidentin Britta Stark und Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger (alle SPD) übergeben. Die Luckaitzer Erntekrone findet ihren Platz im Plenarsaal des Potsdamer Landtages.